Liebe Mitglieder des Tabletopclubs,
da unser Clubgelände teilweise nicht mehr gut in Schuss ist, hat der Vorstand beschlossen, am 28.07 um 15.00 – 18.00 Uhr einen „Geländereparaturtag“ zu veranstalten.
Wir bitten möglichst viele Mitglieder teilzunehmen. Anmeldungen bitte hier: viewtopic.php?f=8&t=2846

Saga: Wie populär ist es im Club?

Antworten
Benutzeravatar
Magnus
Fanatic
Beiträge: 988
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 10:04

Saga: Wie populär ist es im Club?

Beitrag von Magnus » So 4. Okt 2015, 12:34

Hallo,

ich habe Interesse an Saga entwickelt, u.A. weil es vielleicht ein guter Ersatz für das verstorbene Warhammer Fantasy sein könnte. Ich habe mich im Internet bzgl. des Regelsystems informiert und es gefällt mir in der Theorie ziemlich gut. Ich will aber ungern viel Zeit in noch ein weiteres Tabletop investieren, um dann feststellen zu müssen, dass es nach kurzer Zeit niemanden mehr interessiert, so wie bereits mehrere andere Spiele bei uns kaum noch gespielt werden. Deshalb habe ich folgende Fragen:

1) Wie viele Clubmitglieder spielen regelmäßig Saga (Dark Age)?
2) Wie viele Clubmitglieder spielen regelmäßig Saga (Kreuzzüge)?
3) Sind die beiden Varianten kombinierbar, d.h. sind Dark Age Armeen gebalanced gegen Kreuzzugsarmeen und würden die Spieler solche historisch unkorrekten Spiele überhaupt in Betracht ziehen?
4) Wird sich Saga bei uns voraussichtlich halten oder ist bereits schwindendes Interesse abzusehen?
5) Welche Armeen sind im Club noch nicht bzw. kaum vertreten?

Über informative Antworten freue ich mich sehr.
Standard ist nicht gleich Standarte - Für bessere Rechtschreibung in der Tabletopsparte.

Benutzeravatar
Eversor
Spammer ohne Reallife
Beiträge: 5024
Registriert: Do 3. Jul 2008, 11:28
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Saga: Wie populär ist es im Club?

Beitrag von Eversor » Mo 5. Okt 2015, 08:51

Saga bekommt bei uns momentan ständig einen Zulauf an Spielern, von daher sehe ich jetzt nicht so die Gefahr. Aber um deine Fragen zu beantworten:

Zu 1:
Beim Überschlagen bin ich für die Wikingerzeit auf ca. 8 Spieler gekommen.

Zu 2:
Hier sind es ein paar weniger, da komme ich auf 4, die aber auch alle Dark Age haben.

Zu 3:
Naja, Saga ist von Grund auf ein eher unhistorisches historisches System, weswegen es auch "Saga" und nicht "Veritas" heißt. (wink) Es gibt offizielle Fraktionen, die nur gegen wenige oder gar eine einzige Fraktion gekämpft haben, z.B. die Skraelings, die maximal gegen die nach Amerika geschifften Wikinger gekämpft haben können. Aber auch historischer Sicht kann man die beiden "Systeme" nicht trennen. Die Byzantiner sind z.B. in der DA-Erweiterung, haben aber in den Kreuzzügen mitgemischt. Und die Wikinger hatten nachweislich Kontakt (wohl bei Meinungsverschiedenheiten auch mal härteren) mit Sararenen und Mauren. Von daher heißt es einfach, ein schönes Spiel zu haben.
Was die Regeln angeht, die sind zu 100% kompatibel. Alle Änderungen an den Grundregeln durch "Ära der Kreuzzüge" wurden für das Wikinger-Saga per Errata übernommen (bisher nur per englische Errata), die Regeln für Priester aus der "Ära der Kreuzzüge" sind ebenfalls für das klassische Saga zulässig.
Es gibt halt einige Paarungen, die weniger witzig sind. Reiterlastige Armeen gegen Pagan Rus sind z.B. unspaßig. Das betrifft aber alle Reiterarmeen und nicht nur die der Kreuzzüge. Außerdem können bestimmte Armeen bei bestimmten Szenarien bevorteilt sein. Das ist aber keine Frage der "Epoche". Grundsätzlich sind beide Epochen gut gegeneinander aufstellbar.
Leider ist die inoffizielle Fantasy-Variante durch veränderte Regeln nicht wirklich mit den alten Listen kompatibel.

Zu 4:
Dazu habe ich schon oben etwas geschieben. Saga hat momentan Zulauf, keine Abwanderung.

Zu 5:
Momentan weiß ich von folgenden Armeen beim Wikinger-Saga: Wikinger, Byzantiner, Angelsachsen, Anglodänen, Normannen, Franken und Widergänger (semi-offiziell). Bei den Kreuzzügen sind meines Wissens alle Fraktionen außer den Spaniern vertreten.
Ist es nicht schlimm: Bereits das zweite Armeebuch der neuen Edition Warhammer ist voller Armeebuchleichen.
Strategiespielefreunde Bad Emstal.

Benutzeravatar
Heizer
Fanatic
Beiträge: 858
Registriert: Do 29. Mai 2008, 17:24
Wohnort: Vellmar

Re: Saga: Wie populär ist es im Club?

Beitrag von Heizer » Mo 5. Okt 2015, 09:31

Da kann ich nur noch ergänzen daß der Erfolg von SAGA dazu geführt hat, daß im Spiele-Kontor nicht nur alle dt. Regelwerke und Hilfen sondern auch die passenden Plastik-Miniaturboxen und einige passende Ergänzungen in Zinn im Laden vorrätig sind.

Gruß
Heizer
(cool)

Benutzeravatar
Magnus
Fanatic
Beiträge: 988
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 10:04

Re: Saga: Wie populär ist es im Club?

Beitrag von Magnus » Mo 5. Okt 2015, 15:35

Vielen Dank für eure Antworten! Ich werde mir erstmal das normale Regelbuch kaufen und würde mich auf dem nächsten Treffen über ein Einführungsspiel freuen. Falls mir niemand passende Minis leihen kann, bringe ich dafür gern Modelle meiner WHFB-Imperiumsarmee zum Proxen mit.
Standard ist nicht gleich Standarte - Für bessere Rechtschreibung in der Tabletopsparte.

Benutzeravatar
Eversor
Spammer ohne Reallife
Beiträge: 5024
Registriert: Do 3. Jul 2008, 11:28
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Saga: Wie populär ist es im Club?

Beitrag von Eversor » Mi 7. Okt 2015, 20:03

Wir können gerne ein Testspiel machen, ich habe drei Armeen.
Ist es nicht schlimm: Bereits das zweite Armeebuch der neuen Edition Warhammer ist voller Armeebuchleichen.
Strategiespielefreunde Bad Emstal.

Benutzeravatar
Magnus
Fanatic
Beiträge: 988
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 10:04

Re: Saga: Wie populär ist es im Club?

Beitrag von Magnus » Mi 7. Okt 2015, 22:47

Super, dann bring doch bitte was mit. Am besten erstmal 4 Punkte mit einer Armee aus dem Grundregelbuch. :)
Standard ist nicht gleich Standarte - Für bessere Rechtschreibung in der Tabletopsparte.

Benutzeravatar
Eversor
Spammer ohne Reallife
Beiträge: 5024
Registriert: Do 3. Jul 2008, 11:28
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Saga: Wie populär ist es im Club?

Beitrag von Eversor » Do 8. Okt 2015, 07:54

Ich habe Wikinger, Byzantiner und Sarazenen, also etwas aus jedem Buch.
Ist es nicht schlimm: Bereits das zweite Armeebuch der neuen Edition Warhammer ist voller Armeebuchleichen.
Strategiespielefreunde Bad Emstal.

Antworten