Erfahrung mit AMERA Gelände?

Forumsregeln
In der Hobbyecke gelten folgende Regeln:
- Das Copyright von geposteten Miniaturen und Gelände liegt beim jeweiligen Hersteller.
- Bemalung und Umbauten sind geistiges Eigentum des Users.
- Der Betreiber des Forum's ist nicht verantwortlich für die Inhalte der Bilder und behält sich das Recht vor, Bilder bei Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen oder geltendes Recht zu löschen und den User zu verwarnen.
Antworten
Benutzeravatar
MeisterSeppel
Gobbo
Beiträge: 172
Registriert: Di 3. Jul 2018, 08:11
Wohnort: Schauenburg-Hoof

Erfahrung mit AMERA Gelände?

Beitrag von MeisterSeppel » Mo 6. Jan 2020, 11:15

Bei der Suche nach Geländeteilen bin ich über die Firma Amera gestolpert... Das ein oder andere Stück sieht nicht völlig verkehrt aus.

Hat von euch schon jemand Erfahrungen mit dem tiefgezogenen Plastik? Taugt das was?
"I believe in everything until it´s disproved. So I believe in fairies, the mythes, dragons. It all exists, even if it´s in your mind. Who´s to say that dreams and Nightmares aren´t as real as the here an now?" John Lennon

Benutzeravatar
Hjard
Fanatic
Beiträge: 966
Registriert: Mi 4. Sep 2013, 10:23

Re: Erfahrung mit AMERA Gelände?

Beitrag von Hjard » Mo 6. Jan 2020, 13:59

Gerade im Verlag rumgefragt, sagen alle ist schlecht bis totaler Mist für Terrain. Hast halt 0 Kanten auf dem ganzen Geländestück, weil alles rund ist. Gibt dem ganzen nen super unscharfen Look. Farbe hält da auch nicht gescheit. Ich hatte tatsächlich früher selber mal die Art gelände für Uncharted Seas, also Seeschlachten in 1:Viel. Als Inseln ging das gerade noch irgendwie in Ordnung, aber auch da hast du das Problem mit Farbe.
Here be dragons

Press Ganger seit 21.08.2014

Oli
Gobbo
Beiträge: 150
Registriert: So 8. Mai 2016, 11:07

Re: Erfahrung mit AMERA Gelände?

Beitrag von Oli » Mo 6. Jan 2020, 20:41

Da muss noch ein Hügel mit Sandsackstellung von denen in der Geländekiste rumliegen, hatte mir den mal geholt, aber nie die Zeit gefunden, zu besanden und anzumalen und schlußendlich dem Club abgetreten.
Ich fand das jetzt für Sachen wie eben Hügel, Stellungen u.ä. nicht schlecht, musst halt Pappe oder so drunterkleben, um es etwas stabiler zu machen. Falls ich mal wieder derartiges machen wollte, würde ich mir evtl. auch noch mal was von denen holen.
Bei Gebäuden und dergleichen kann ich mir aber in der Tat nicht vorstellen, dass sowas besonders aussieht. Details waren da nicht sehr viele. Taugt meiner Meineung also eher als Basis zum Weiterbasteln als als vollwertiges Gelände.

Und man sollte wohl nicht umbedingt einen Zinndrachen auf nem Hügel von denen parken. Ist halt Tiefziehplastik.

Benutzeravatar
Eversor
Spammer ohne Reallife
Beiträge: 5461
Registriert: Do 3. Jul 2008, 11:28
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit AMERA Gelände?

Beitrag von Eversor » Di 7. Jan 2020, 10:15

Ich habe von denen mal eine Ruine gebaut. Die ist absolut nicht empfehlenswert, da man noch zusätzlich Verstrebungen einbauen muss, um die stabil stehen zu lassen. Außerdem ist der Detailgrad aufgrund der Fertigungsweise sehr schwach. So sachen wie Inseln oder Hügel gehen noch, allerdings kann man die auch selbst leicht aus Styrodur bauen.

Wie Oli aber schon schreibt, im Club haben wie eine etwas aufgewertete, unbemalte Geschützstellung, die du dir mal ansehen kannst.
Ich kann als Tabletop-Spieler einfach nicht monogame leben …

Strategiespielefreunde Bad Emstal

Benutzeravatar
MeisterSeppel
Gobbo
Beiträge: 172
Registriert: Di 3. Jul 2018, 08:11
Wohnort: Schauenburg-Hoof

Re: Erfahrung mit AMERA Gelände?

Beitrag von MeisterSeppel » Di 7. Jan 2020, 11:25

Vielen Dank für die Rückmeldungen.
Dann wühle ich mich das nächste mal durchs Gelände und gucke mal nach.
"I believe in everything until it´s disproved. So I believe in fairies, the mythes, dragons. It all exists, even if it´s in your mind. Who´s to say that dreams and Nightmares aren´t as real as the here an now?" John Lennon

Antworten