neues Gelände

Forumsregeln
In der Hobbyecke gelten folgende Regeln:
- Das Copyright von geposteten Miniaturen und Gelände liegt beim jeweiligen Hersteller.
- Bemalung und Umbauten sind geistiges Eigentum des Users.
- Der Betreiber des Forum's ist nicht verantwortlich für die Inhalte der Bilder und behält sich das Recht vor, Bilder bei Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen oder geltendes Recht zu löschen und den User zu verwarnen.
Antworten
Kriegsherr Snikkit

neues Gelände

Beitrag von Kriegsherr Snikkit » Mi 14. Jan 2009, 15:41

hallo zusammen,

erst mal eine Ansage: Ich werde sehr lange noch an diesem GElände bauen, da ich im Moment keine Zeit habe weiter dran zu machen. Also nicht enttäuscht sein wenn neue Bilder erst in 2 Monaten kommen.

Ich habe mir vorgenommen, ein paar Geländestücke zu bauen, so wie ich es bei Hochlord Björn gelernt habe :P

Zum Einstieg gab es ein paar Hügel und die ersten Grundplatten für die Wälder wurden geschaffen.
Beide Geländearten haben unter sich die maße, dass sie Eckberge und Eckwälder untereinander variiert werden können (mit anderen Worten: Die Längen sind gleich) Bei dem Hügel habe ich noch ein Stück zum Verlängern genommen, damit ich auch mal einen größeren Berg an der Kante nutzen kann.

Weiter unten gibt es dann die Vorgehensweise wie ich vorgegangen bin.

Kriegsherr Snikkit

Re: neues Gelände

Beitrag von Kriegsherr Snikkit » Mi 14. Jan 2009, 16:06

und hier kommt die Bauanleitung für die Hügel (Copyright liegt bei Björn, ich habe es noch etwas erweitert)

Materialien:
- Schaumstoffplatte aus dem Baumarkt (kostet bei einer größe 50x50 ca 7 €)
- Styroporplatte (je nach gewünschter Stärke, auch mehrer möglich, kostet fast nichts im Baumarkt)
- Holzleim (kauft besser gleich ein Eimer, denn beim Bauen heißt es "mit dem Holzleim nicht sparsam sein")
- Sand
- Cuttermesser
- großen Pinsel

optional:
- Styroporschneider (25€ im Baumarkt in der "Luxusvariante")
- ein Gefäß wo der Sand reinkommt, am besten etwas größer (auch ein Eimer geht, aber eine Flaches Behältnis is besser)
- Mischschale für den Holzleim
- Schneideunterlage (sonst istt der Schreibtisch bald nicht mehr so hübsch)
- Schleifpapier

und nun geht es los!

1. die gewünschte Fläche auf der Schaumstoffplatte aufzeichnen und mit dem Messer ausschneiden (lieber öfters schneiden als zu fest aufdrücken. Am besten macht man das mit allen Geländestücken wo Styropor drauf soll)

2. die Schaumstoffplatten mit dem Schleifpapier anrauen, damit der Holzleim besser hält

3. Die angeraute Fläche mit Holzleim bestreichen und auf das gewünschte Styropor legen. Am Besten macht ihr das mit alles Teilen und sucht euch dann was zum beschweren. Optimal liegen diese Teile zum Trocken in warmen Gegenden (z.B. der Heizung :P)

4. Lasst es vorsichtshalber 24h durchtrocknen, dass sollte reichen zumindestens die Ränder sehr fest zu kleben (der rest trocket im Laufe der Zeit, das sieht man aber nicht)

5. Schneidet die Teile im 90° Winkel aus, so das ihr noch keine Schräge habt, aber doch die Form gegeben ist (Das Messer wird sehr schnell stumpf bei Styropor, also nach 2 Teilen ein Blättchen abbrechen)

6. Dreht die Teile um (die Platte liegt nun unten) und zeichnet euch die Schräge auf dem Styropor an. Am besten nehmt ihr hierfür irgendwas als Abstandhalter, somit wird es am exaktesten. Dadnn schneidet mit dem Messer die Schräge (mit dem Styroporschneider geht es besser, weil er das Styropor gleich wieder durch das Schmelzen versiegelt).

So, jetzt sollte der eigentliche Hügel fertig sein. Aber da es nicht sehr stabil ist, müssen wir noch etwas "Panzerung" anbringen.

7. Bestreicht den Hügel komplett bis auf den Boden mit Holzleim (den am besten auch wieder etwas verdünnen) und streut sand drüber. das ganze lasst ihr 2 Stunden auf der Heizung trocknen.

8. Zum Schluss streicht ihr nochmal sehr stark verdünnten Holzleim drüber (einfach dick drüberpinseln), die Konsistenz ist wie wasser. Das ganze lasst ihr dann über Nacht trockenen und am nächsten Tag kann das Gemale losgehen..

Und das war auch schon der ganze Zauber. Das Gelände wird stabil und brauchbar sein, ich empfehle zum Bemalen abtönfarbe auch aus dem Baumarkt. Viel Spaß beim nachbauen ^^

DeadRabbit

Antworten