Achtung! Der Geländereparaturtag findet am 25.08. statt. Wir freuen uns über jeden Teilnehmer. Weitere Infos hier: viewtopic.php?f=8&t=2890

Mein erster Green WIP

Forumsregeln
In der Hobbyecke gelten folgende Regeln:
- Das Copyright von geposteten Miniaturen und Gelände liegt beim jeweiligen Hersteller.
- Bemalung und Umbauten sind geistiges Eigentum des Users.
- Der Betreiber des Forum's ist nicht verantwortlich für die Inhalte der Bilder und behält sich das Recht vor, Bilder bei Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen oder geltendes Recht zu löschen und den User zu verwarnen.
Antworten
Benutzeravatar
WorktheOrk
Nachtgobbo
Beiträge: 377
Registriert: Mi 20. Aug 2008, 17:22

Mein erster Green WIP

Beitrag von WorktheOrk » Mo 8. Jul 2013, 01:43

Dieses Wochenende wollte ich mich einmal an einer eigenen Figur versuchen und sollte es einigermaßen gelingen diese auch später gießen.
Zuerst habe ich eine einfache Skizze gemacht, um eine ungefähre Vorstellung von der Miniatur zu kriegen und dabei auf eine recht klassische/einfache Form geachtet,
die hoffentlich gut abgießbar sein wird.

Bild

Also es sollte eine Kriegerin werden, mit fieser Rüstung, langer Mähne und schlagenden Argumenten (lol)

Als nächstes wurde dann ein Lötkolben zur Hand genommen und mit dickem Draht ein Drathmännchen zusammengelötet, dabei habe ich mich von den Abmessungen an den
gängigen Tabletopfiguren orientiert (sprich 3,2 mm Höhe, Kopf 6mm hoch, Schultern auf 2,5mm und Hüfte auf 1,8mm ).

Am Samstag dann noch etwas Greenstuff aufgetragen um Volumen auf den Draht zu kriegen.

Sonntag gings dann los, wobei ich ein klassisches Sculting tool ("Skimitar" klinge und gebogene Spatel) und einen Zahnstocher! verwendete. Der Zahnstocher hat sich als überaus nützlich entpuppt,
vor allem da man in beim Streichen rollen kann und so Schrägen viel leichter modelliert. Der Skimitar war bei der Rüstung von Vorteil.

Der Green ist noch sehr grob ( linker Arm, Augen, Schuhe, Stacheln, Waffe fehlen noch ganz); die Details will ich nach und nach hinzufügen, evtl. auch mit so einem "Putty Auflöser", aber soweit bin ich ganz zufrieden, morgen Abend mach ich weiter.

Bild

Bild

Über Tips und Anregungen würde ich mich freuen,

Grüße, euer
Work

Benutzeravatar
Mika
Fanatic
Beiträge: 608
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 10:50
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Green WIP

Beitrag von Mika » Mo 8. Jul 2013, 07:26

Für den ersten Versuch finde ich das sehr gelungen. Die cyranomäßige Nse müßtest du noch etwas nachbearbeiten, aber ansonsten sieht das schon sehr gut aus. Ich wäre wahrscheinlich schon an der Skizze gescheitert (lol)

Da big Moscha
Spore
Beiträge: 8
Registriert: So 21. Apr 2013, 20:19

Re: Mein erster Green WIP

Beitrag von Da big Moscha » Mo 8. Jul 2013, 10:20

Das schaut ja alles schon recht gut aus, als Einsteigermodell auf jeden Fall schonmal sehr gut geworden.
Du könntest vielleicht beim Modellieren darauf acht den GS zum Teil noch glatter zu ziehen, mach sich in den ersten Phasen eines Projektes dann am Ende nicht mehr bemerbar, wenn du es nicht so ausführlich machst, aber besser einen Tipp zu viel als zu wenig ;).
Zum Glätten einfach mit einem feuchten Finger/Toll immer wieder mit leichtem Druck über die Stelle streichen, dann zieht sich die Modelliermasse glatt.
Ansonsten schaut es als erstes Modell wie gesagt schon sehr gut aus.
Worauf du bei der Rüstung noch achten solltest sind härtere Kanten, die kannst du jetzt nachträglich noch vorsichtig mit einer Feile reinarbeiten, oder aber zum Teil beim Modellieren schon wirklich darauf achten die Kanten fast schon übertrieben auszumodellieren.

MfG

Benutzeravatar
Eversor
Spammer ohne Reallife
Beiträge: 5057
Registriert: Do 3. Jul 2008, 11:28
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Green WIP

Beitrag von Eversor » Mo 8. Jul 2013, 11:17

Zum Glätten sind Clayshaper ihr Geld wert. Was schärfere Kanten angeht, da ist Green Stuff das falsche Material, es zieht sich nämlich beim Aushärten zusammen.
Ich kann als Tabletop-Spieler einfach nicht monogame leben …

Strategiespielefreunde Bad Emstal

Pedro Cantor

Re: Mein erster Green WIP

Beitrag von Pedro Cantor » Mo 8. Jul 2013, 13:31

so weit so klumpig (tongue)

Also wenn du nicht nur nackte Haut machen willst, sondern auch Rüstung, dann empfehle ich dir "Pro create", das ist besser für "harte" Kanten. Die Waffen würde ich mir dann sowieso aus Plastikkarton schneiden (zumindestens die Klinge).
Um die Sache richtig glatt zu bekommen willst du Clayshaper nehmen. Ich hatte mir mal welche gekauft und ich bereue nichts :) die bekommst du auch bei Battlefieldberlin oder direkt in England.
Gibt da veschiedene Anleitungen im Netz, die haben mir geholfen (allerdings bin ich nie gut geworden).

Benutzeravatar
Eversor
Spammer ohne Reallife
Beiträge: 5057
Registriert: Do 3. Jul 2008, 11:28
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Green WIP

Beitrag von Eversor » Mo 8. Jul 2013, 19:07

Also wenn du nicht nur nackte Haut machen willst, sondern auch Rüstung, dann empfehle ich dir "Pro create", das ist besser für "harte" Kanten.
Pro Create, Magic Sculpt und, soweit ich es gehört habe, auch Brown Stuff sind besser für scharfe Kanten, während sich Green Stuff gut für organische Formen eignet. Viele professionelle Kneter verwenden auch verschiedene Modelliermassen, je nach Aufgabengebiet.

Hier hatte ich übrigens mal ein dreiteiliges Tutorial von Warlords Hauskneter verlinkt.


Eventuell kommen übrigens im kommenden Jahr wieder die Perry-Zwillinge auf die Tactica. In diesem Jahr waren sie bereits da und man konnte sich an ihrem Stand zeigen lassen, wie die Meister aller Klassen Püppchen kneten.
Ich kann als Tabletop-Spieler einfach nicht monogame leben …

Strategiespielefreunde Bad Emstal

Benutzeravatar
WorktheOrk
Nachtgobbo
Beiträge: 377
Registriert: Mi 20. Aug 2008, 17:22

Re: Mein erster Green WIP

Beitrag von WorktheOrk » Mo 8. Jul 2013, 22:40

Danke für die Tips, Clayshaper & eine härtere / feilbare Modelliermasse hol ich mir auf jedenfall demnächst (vermutlich erstmal Miliput und dann gerne auch pro create).
Die Waffe werde ich wie vorgeschlagen per Plasticard machen.
Heute sind Augäpfel dazugekommen und ein etwas runderer Schildrücken, die Nasenop muss bis morgen warten ;) außerdem hat die Gute jetzt eine Schwester, damit abwechselnd modelliert werden kann.

Bild

Bild

Am Ende wird sicher eine Menge rumgeschnitzt und Leim aufgepinselt :D

Antworten